Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

20-Jähriger lebensgefährlich verletzt: Haftbefehl

Kriminalität

Sonntag, 3. November 2019 - 13:57 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Nach einer Auseinandersetzung, bei der ein 20-Jähriger in Bonn lebensgefährlich verletzt wurde, ist gegen einen 16-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen worden. Er soll den 20-Jährigen in der Nacht zu Freitag mit einem Messer verletzt haben, teilte die Polizei mit. Der Zustand des jungen Mannes sei inzwischen stabil.

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild

In der Nacht war es demnach zu einem Streit zwischen zwei dreiköpfigen Gruppen gekommen, der dann eskalierte. Dabei soll der 16-Jährige das Messer gezogen haben. Mehrere der Beteiligten zerschlugen außerdem Glasflaschen, um diese als Waffen zu verwenden. Außer dem 20-Jährigen wurden zwei weitere Männer im Alter von 16 und 19 Jahren verletzt. Einer von ihnen musste nach Polizeiangaben ins Krankenhaus gebracht werden.

Neben dem 16-Jährigen nahm die Polizei zwei weitere Tatverdächtige im Alter von 17 und 20 Jahren vorläufig fest. Sie wurden mittlerweile aus dem Gewahrsam entlassen, die Ermittlungen gegen sie dauern an. Details zu den Gründen der Auseinandersetzung waren zunächst unklar.

Ihr Kommentar zum Thema

20-Jähriger lebensgefährlich verletzt: Haftbefehl

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha