NRW

22 Millionen Euro für wissenschaftlichen Nachwuchs in NRW

Hochschulen

Dienstag, 14. Mai 2019 - 15:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Von den Folgen sozialer Hilfen bis zu schwersten Teilchen in der Physik: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert fünf Forschungsprogramme des wissenschaftlichen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen mit insgesamt rund 22 Millionen Euro. Zu den 41 bestehenden Graduiertenkollegs kommen damit fünf neue in Aachen, Bochum, Duisburg-Essen, Dortmund, Düsseldorf, Münster und Siegen hinzu, wie das Kultur- Wissenschaftsministerium am Dienstag mitteilte.

Verschiedene Banknoten liegen auf einem Haufen. Foto: Jens Wolf/Archivbild

Die neuen Kollegs nehmen ihre Arbeit im Oktober auf. Die Förderung läuft zunächst für viereinhalb Jahre. In den Graduiertenkollegs können Doktorandinnen und Doktoranden in einem Forschungs- und Qualifizierungsprogramm promovieren.

Aktuell fördert die DFG bundesweit 214 Graduiertenkollegs, 41 davon in NRW. Damit liegt NRW nach Angaben des Ministeriums bundesweit auf Platz eins, vor Baden-Württemberg (37) und Niedersachsen (26).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.