NRW

23-Jähriger stirbt im Münsterland nach Messerangriff

Kriminalität

Samstag, 12. Dezember 2020 - 10:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Beckum. Drei Tage nach einer Messerattacke im münsterländischen Beckum ist das 23 Jahre alte Opfer im Krankenhaus gestorben. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag in Münster mitgeteilt.

Der 23-Jährige war am Dienstagabend durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt worden. Seine Leiche werde nun in der Rechtsmedizin in Münster obduziert. Ein 29 Jahre alter Verdächtiger befindet sich in Untersuchungshaft.

Er soll sein Opfer bei einem zufälligen Treffen auf der Straße nach kurzem Wortgefecht niedergestochen haben. Verdächtiger und Opfer seien in Begleitung junger Frauen gewesen, die Augenzeuginnen der Tat wurden.

Danach hatte die Polizei mit Spürhunden und Hubschrauber nach dem zunächst Flüchtigen gefahndet und ihn schließlich in der Nähe seiner Wohnung festnehmen können.

Ob sich Verdächtiger und Opfer bereits kannten und was das Motiv der Tat sein könnte, werde noch ermittelt, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Samstag. Der Beschuldigte habe zum Tatvorwurf bislang geschwiegen.

Ihr Kommentar zum Thema

23-Jähriger stirbt im Münsterland nach Messerangriff

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha