NRW

24-Jähriger angeklagt: Tödlicher Unfall bei Tempo 286

Prozesse

Freitag, 10. Januar 2020 - 17:08 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Die Staatsanwaltschaft Essen hat einen 24-jährigen Autofahrer angeklagt, der mit einem Sportwagen bei mindestens Tempo 286 auf der Autobahn 52 einen tödlichen Unfall verursacht haben soll. Dabei starb im März die 18-jährige Beifahrerin, der Fahrer wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock. Tatvorwurf sei fahrlässige Tötung, berichtete die Staatsanwaltschaft Essen am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa

Der Fahrer war in einem 570 PS starken Sportwagen unterwegs. Der Unfall geschah in einem Autobahnabschnitt, in dem es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt. Als der Unfall geschah, sei der Wagen laut einem Sachverständigen-Gutachten zwischen 286 und 314 Stundenkilometern schnell gewesen, sagte Oberstaatsanwältin Birgit Jürgens.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.