NRW

24 Tonnen Dönerfleisch aus dem Verkehr gezogen

Verkehr

Dienstag, 28. August 2018 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Anröchte.

Dönerfleisch liegt in einer Teigtasche. Foto: Peter Steffen/Archiv

Etwa 24 Tonnen schlecht gekühltes Dönerfleisch hat die Polizei bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn 44 aus dem Verkehr gezogen. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, war das Fleisch am Sonntag bei Anröchte im Kreis Soest in einem gestoppten Lastwagen entdeckt worden. Die Polizisten stellten demnach fest, dass die Kühlung offenbar nicht richtig funktionierte: Statt eingestellter Minus 19 Grad betrug die Ladungstemperatur sechs Grad über Null. Der Fahrer habe in einer ersten Aussage angegeben, dass der Fehler bekannt sei und sein Chef die Ware später wieder einfrieren wolle. Mitarbeiter des zuständigen Veterinärdienstes verplombten das Fahrzeug und veranlassten die Entsorgung des unsachgemäß transportierten Fleisches. Der Warenwert der Lebensmittel lag laut Polizei bei knapp 43 000 Euro.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.