NRW

26-Jährige konnte nicht warten: Auf Güterzug aufgesprungen

Verkehr

Donnerstag, 19. November 2020 - 12:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Osnabrück/Bissendorf. Weil eine 26-Jährige ihren Regionalzug nach Bielefeld verpasst hat, ist sie in Osnabrück kurzerhand auf einen Güterzug aufgesprungen. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, wollte die Frau am Mittwochnachmittag mit dem Zug vom Hauptbahnhof Osnabrück nach Bielefeld fahren. Sie war aber zu spät am Bahnsteig und verpasste den Zug. Auf die nächste Verbindung wollte sie nicht warten, sprang spontan auf den haltenden, leeren Autotransportzug und fuhr bei bis zu Tempo 100 mit.

In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa

Reisende am Bahnsteig hätten die Frau beobachtet, teilte die Bundespolizei mit. Der Fahrdienstleiter in Osnabrück informierte den Lokführer des Güterzuges darüber, dass eine Frau auf einem Transportwagen mitfuhr. Auf der knapp fünfminütigen Fahrt bis zum Bahnhof Wissingen, wo der Zug außerplanmäßig hielt, war bereits eine Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern erreicht. Die Bundespolizei nahm die Frau in Empfang und leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Auch zivilrechtliche Forderungen des Bahnunternehmens seien möglich.

Die 26-Jährige habe sich leichtsinnig in erhebliche Gefahr gebracht, hieß es. Derartige waghalsige Aktionen seien lebensgefährlich - nicht nur wegen des Zugverkehrs, sondern auch wegen stromführender Teile.

Ihr Kommentar zum Thema

26-Jährige konnte nicht warten: Auf Güterzug aufgesprungen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha