NRW

28 Mal schwarzgefahren: Sieben Monate Haft

Kriminalität

Dienstag, 23. Januar 2018 - 11:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf.

Das Land- und Amtsgericht in Düsseldorf. Foto: Marius Becker/Archiv

Wegen Schwarzfahrens in 28 Fällen sitzt ein Mann nun für sieben Monate im Gefängnis. Die Bundespolizei hatte den 29-Jährigen am späten Montagabend am Düsseldorfer Hauptbahnhof überprüft und festgestellt, dass der 29-Jährige seinen Wohnsitz nicht gemeldet hatte und von mehreren Amtsgerichten und Staatsanwaltschaften wegen des Erschleichens von Leistungen und Diebstahls gesucht wurde. Bei einer weiteren Überprüfung auf der Wache stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl des Amtsgerichts Düsseldorf vorlag, weil er 28 Mal ohne Fahrkarte im Zug erwischt wurde.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.