NRW

3000 Beschäftigte demonstrieren im Rheinischen Revier

Energie

Freitag, 1. Dezember 2017 - 16:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bergheim. Schnellerer Fortschritt beim CO2-Abbau gehört zu den zentralen Forderungen an die neue Bundesregierung. Das darf aber nicht auf Kosten der Mitarbeiter deutscher Kohlekraftwerke passieren, fordert die IGBCE und demonstriert im Rheinischen Revier.

Gewerkschafter der IGBCE. Foto: Oliver Berg

Vor dem RWE-Braunkohle-Kraftwerk Niederaußem im Rheinischen Revier haben am Freitag rund 3000 RWE-Beschäftigte und Mitarbeiter anderer Unternehmen gegen einen bundesweiten Ausstieg aus der Kohleverstromung demonstriert. Ein solcher Ausstieg brächte „teure Symbolpolitik“, ohne dem Klima wirklich zu nützen, heißt es in einem Flugblatt der Gewerkschaft IGBCE, die die Demonstration organisiert hatte. Weniger als ein Prozent der weltweiten CO2-Emissionen entstünden durch die deutsche Kohle. Zugleich würden mit einem schnellen Ausstieg aber Tausende Jobs gefährdet. Die Demonstration blieb bis zum Nachmittag störungsfrei, wie ein Polizeisprecher sagte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.