NRW

34-Jähriger nach Fund von toter Frau in Untersuchungshaft

Kriminalität

Donnerstag, 24. Dezember 2020 - 16:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Ochtendung. Nach dem Fund einer toten Frau im Kreis Mayen-Koblenz ist ein 34-jähriger Mann aus dem Bereich Köln in Untersuchungshaft genommen worden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Eine Spaziergängerin hatte am vergangenen Freitag die verbrannte Leiche der Frau in Ochtendung am Rand eines Feldwegs gefunden. Nach einem vorläufigen Obduktionsergebnis war sie erschossen worden. Nach intensiven Ermittlungen sei es in der Nacht zum Donnerstag gelungen, die Frau zu identifizieren, erklärte die Polizei: Es handele sich um eine 31-Jährige aus Kruft im Landkreis Mayen-Koblenz.

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Daraufhin sei der 34-Jährige als Tatverdächtiger in den Fokus der „Sonderkommission Ochtendung“ gerückt. Er soll mit der Frau eine Beziehung gehabt haben, in der es in der Vergangenheit auch immer wieder zu Streitigkeiten gekommen sein soll, wie es hieß. Am frühen Donnerstagmorgen sei der Mann von Spezialeinsatzkräften im Bereich Köln festgenommen worden, ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft ein.

Die Ermittlungen zu dem Fall und vor allem zu den Hintergründen der Tat dauern an und würden während und nach den Feiertagen fortgesetzt. Weitere Details könnten wegen der noch laufenden Ermittlungen derzeit nicht genannt werden, hieß es.

Ihr Kommentar zum Thema

34-Jähriger nach Fund von toter Frau in Untersuchungshaft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha