NRW

35-Jähriger stirbt nach Verpuffung bei Schweißarbeiten

Notfälle

Montag, 17. August 2020 - 13:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gütersloh.

Fünf Tage nach einer Verpuffung bei Schweißarbeiten auf einer Baustelle in Gütersloh ist ein 35-Jähriger seinen schweren Verletzungen erlegen. Der Arbeiter sei am Sonntagabend im Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei am Montag mit. Gemeinsam mit einem 21-jährigen Kollegen war er am Dienstag bei einer größeren Verpuffung bei Arbeiten in einem Kellerraum eines Rohbaus schwer verletzt worden. Die Ermittlungen zur Frage, wie es zu dem Unglück kommen konnte, dauerten weiter an.

Ihr Kommentar zum Thema

35-Jähriger stirbt nach Verpuffung bei Schweißarbeiten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha