NRW

40-Jährige in Düsseldorf wegen Mordes vor Gericht

Prozesse

Freitag, 26. Juni 2020 - 03:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Ist in Düsseldorf ein Ehestreit eskaliert, oder war es heimtückischer Mord? Einer 40-jährigen Koreanerin droht lebenslange Haft. An diesem Freitag beginnt der Prozess gegen die Frau.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild

Eine Frau soll in Düsseldorf ihren Ehemann heimtückisch ermordet haben. Ab Freitag (10.30 Uhr) muss sich die 40-jährige Koreanerin vor dem Landgericht verantworten. Ihr droht lebenslange Haft. Im vergangenen Dezember hatte sie selbst den Notruf gewählt. Doch der Notarzt konnte ihren Mann nicht mehr retten.

Laut Anklage hatte sie ihm ein Messer mit 20 Zentimeter langer Klinge von hinten tief in den Rücken gerammt. Zur Tatzeit habe sie 1,0 Promille Alkohol im Blut gehabt. Am Tatort soll sie damals gesagt haben, dass es zwischen ihr und ihrem Mann, ebenfalls aus Korea, zu einem Streit gekommen sei. Seither schwieg sie. Das Gericht hat für den Mordprozess zunächst neun Verhandlungstage eingeplant.

Ihr Kommentar zum Thema

40-Jährige in Düsseldorf wegen Mordes vor Gericht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha