NRW

430 Millionen Euro für Aufholprogramm an Schulen in NRW

Bildung

Freitag, 25. Juni 2021 - 15:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Um Versäumnisse der Schüler durch die Corona-Pandemie aufzuholen, werden in Nordrhein-Westfalen 430 Millionen Euro bereit gestellt. Das hat NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Freitag angekündigt. Bundesmittel in Höhe von 215 Millionen Euro würden vom Land in gleicher Höhe aufgestockt. Damit könnten befristet arbeitslose Lehrer, Studierende, Pensionäre oder Quereinsteiger beschäftigt werden, um Unterrichtsstoff nachzuholen. Auch die Nachhilfe-Institute würden einbezogen, hieß es.

Yvonne Gebauer (FDP), Schulministerin von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Ansonsten werde das kommende Schuljahr so beginnen, wie das alte aufgehört habe: mit Präsenzunterricht in vollem Umfang ab 18. August. Weiterhin werde an Grund- und Förderschulen zweimal pro Woche mit den sogenannten Lollitests auf das Coronavirus getestet, an den weiterführenden Schulen mit Selbsttests.

© dpa-infocom, dpa:210625-99-143662/2

Ihr Kommentar zum Thema

430 Millionen Euro für Aufholprogramm an Schulen in NRW

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha