44-Jähriger wegen mutmaßlichen Kindesmissbrauchs in Haft

dpa/lnw Wermelskirchen/Köln. Spezialkräfte der Polizei Köln haben wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs einen Mann aus Wermelskirchen verhaftet. Das Ermittlungsverfahren gegen den 44-Jährigen werde von der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime NRW der Staatsanwaltschaft Köln geführt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Verhaftung des Mannes erfolgte bereits am 3. Dezember. Der geständige Beschuldigte befinde sich nunmehr in einer Justizvollzugsanstalt.

44-Jähriger wegen mutmaßlichen Kindesmissbrauchs in Haft

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Ermittler durchsuchten seine Wohnung und stellten eine Vielzahl elektronischer Datenträger sicher - darunter auch kinderpornografisches Material. Dem Mann wird vorgeworfen, mit weiteren Mittätern ein Kind in den Jahren 2017 bis 2019 sexuell missbraucht zu haben. Entscheidende Hinweise hatte es zuvor durch ausgewertete Chats des Beschuldigten gegeben. Weiteres könne mit Blick auf die laufenden Ermittlungen derzeit nicht mitgeteilt werden.

© dpa-infocom, dpa:211216-99-407892/2