NRW

55-Jähriger in Düsseldorf beinahe umgebracht

Kriminalität

Mittwoch, 27. April 2022 - 14:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Ein 55-Jähriger ist in Düsseldorf beinahe umgebracht worden. Der Mann sei von einer Zeugin lebensgefährlich verletzt in seiner Wohnung liegend entdeckt worden, berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Die Zeugin habe am Dienstag die Rettungskräfte verständigt und der 55-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. Zeitweise bestand bei dem Opfer Lebensgefahr. Der Mann sei nicht ansprechbar gewesen. Bei den Ärzten kam der Verdacht auf, dass die Verletzungen von einem Gewaltverbrechen stammen könnten. Dieser Verdacht habe sich durch die Ermittlungen erhärtet.

Ermittelt werde wegen versuchten Totschlags, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Zur Art der Verletzungen und einer etwaigen Tatwaffe hielten sich die Behörden aus ermittlungstaktischen Gründen bedeckt. Einbruchspuren seien an der Wohnung nicht entdeckt worden.

© dpa-infocom, dpa:220427-99-65403/2

Ihr Kommentar zum Thema

55-Jähriger in Düsseldorf beinahe umgebracht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha