Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

576 Anzeigen wegen Betrugsmasche mit Corona-Soforthilfen

Kriminalität

Freitag, 17. April 2020 - 16:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Wegen Betrugsversuchen mit Corona-Soforthilfen sind bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen mittlerweile 576 Anzeigen eingegangen. Allerdings gebe es bislang keine bekannten Fälle, bei denen tatsächlich auch Geld abgeflossen sei, sagte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Freitag in Düsseldorf. Allerdings könne man dies auch nicht ausschließen, sagte der für Cybercrime zuständige Kölner Staatsanwalt Christoph Hebbecker der Deutschen Presse-Agentur.

Das Foto zeigt die Internetseite für Soforthilfen des Wirtschaftsministeriums des Landes NRW. Foto: Martin Gerten/dpa/Archivbild

Mittlerweile seien bekannten Fake-Seiten mit Bezug auf NRW abgeschaltet worden, sagte Hebbecker. Man könne allerdings nie sicher sein, ob diese zeitweise wieder online gingen. Die Ermittlungen richten sich weiterhin gegen Unbekannt. Ob es Zusammenhänge mit Betrugsfällen in anderen Bundesländern oder ins Ausland gebe, werde noch geprüft.

Ihr Kommentar zum Thema

576 Anzeigen wegen Betrugsmasche mit Corona-Soforthilfen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha