NRW

632 Senioren Opfer von Gewaltstraftaten in eigener Wohnung

Kriminalität

Dienstag, 21. April 2020 - 14:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im ersten Quartal 2020 sind in NRW 632 Menschen im Alter von über 65 Jahren Opfer einer Gewaltstraftat in ihrer eigenen Wohnung geworden. Das geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den Innenausschuss des Landtags für eine Sitzung am Donnerstag hervor. Für die Statistik wurden unter anderem Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raub, schwere Körperverletzung und vorsätzliche einfache Körperverletzung aufgenommen. Im gesamten vergangenen Jahr gab es nach dieser Zählung insgesamt 2321 ältere Opfer.

Ein Einbrecher benutzt ein Brecheisen, um eine Tür zu öffnen. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

Ob man aus den Zahlen einen echten Anstieg lesen kann, weiß das Innenministerium nach eigenen Angaben nicht. Entsprechende Zahlen gebe es erst seit 2019 - und die Schwankungen innerhalb der Quartale seien groß. Die AfD hatte zuletzt mit Bezug auf Verbrechen der vergangenen Wochen die Landesregierung gefragt, ob aktuell Gewaltstraftaten gegen ältere Menschen ansteigen würden.

Ihr Kommentar zum Thema

632 Senioren Opfer von Gewaltstraftaten in eigener Wohnung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha