NRW

6,7 Kilo Koks im Auto: Polizei erwischt Familienvater

Kriminalität

Dienstag, 3. April 2018 - 15:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mönchengladbach. Ein 49-Jähriger hat eine Reise mit der Familie zum Schmuggeln von knapp sieben Kilo Kokain genutzt. Auf der A61 bei Mönchengladbach wurde er erwischt, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. Der Mann war den Beamten schon am vergangenen Montag ins Netz gegangen. Er war auf dem Weg von Rotterdam zurück nach Italien. Mit im Auto hatte er nicht nur seine Frau und sein fünfjähriges Kind: Bei der Kontrolle war den Beamten das Armaturenbrett unregelmäßig vorgekommen. Dahinter fanden sie sechs Pakete Rauschgift, insgesamt 6,7 Kilogramm schwer.

Eine Kelle mit der Aufschrift „Polizei“. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Die Polizei gab einen Schwarzmarktwert von 284 000 Euro für die Drogen an. Der 49-jährige Italiener sitzt jetzt in Untersuchungshaft, seine Familie durfte weiterfahren.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.