Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

7 statt minus 18 Grad: Garnelen aus dem Verkehr gezogen

Wetter

Donnerstag, 26. Juli 2018 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düren.

Anzeige

Die Dürener Polizei hat eine ganze Ladung Garnelen und Fleisch aus dem Verkehr gezogen. Statt der vorgeschriebenen minus 18 Grad Celsius zeigte das Thermometer des Kühl-Lkw plus sieben Grad an, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die komplette Tiefkühlladung in dem Fahrzeug aus Wuppertal mit Garnelen, Hühnerbrustfilet, Fisch und anderem Fleisch war bereits aufgetaut. Das Veterinäramt versiegelte und verplombte den Lkw. Die ganze Ladung musste entsorgt werden.

Ihr Kommentar zum Thema

7 statt minus 18 Grad: Garnelen aus dem Verkehr gezogen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige