NRW

900 Euro Geldstrafe für Diebstahl von Hundewelpe „Bronko“

Prozesse

Dienstag, 28. Januar 2020 - 12:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Neuss. Für den Diebstahl von Hundewelpe „Bronko“ ist eine 37-Jährige in Neuss zu 900 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht sah es am Dienstag als erwiesen an, dass die Frau den vor einem Supermarkt angeleinten kleinen Hund losgemacht und mitgenommen hat.

Eine 37-Jährige erhielt eine Geldstrafe für den Diebstahl eines Hundewelpen. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Die Polizei hatte eine Fahndung nach dem jungen Hund, einer Mischung aus Ridgeback und Labrador, ausgelöst und zwei Mädchen lieferten als Augenzeuginnen den entscheidenden Tipp: Sie hatten die Tat beobachtet und konnten die Täterin gut beschreiben.

Nur einen Tag nach seinem Verschwinden wurde „Bronko“ in der Wohnung der 37-Jährigen gefunden. Die Verkäuferin behauptete allerdings beharrlich, das fünf Monate alte Hündchen sei ihr auf dem Parkplatz des Supermarktes zugelaufen. Sie habe den Fund der Polizei melden wollen, aber dazu sei es nicht mehr gekommen.

Gegen die Frau war ein Strafbefehl in Höhe von 2400 Euro verhängt worden. Dagegen hatte sie Widerspruch eingelegt. Mit Rücksicht auf die Einkommensverhältnisse der Frau verringerte das Gericht die Strafe nun deutlich.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.