NRW

930 Millionen Euro für 9555 Projekte: Filmstiftung wird 30

Film

Mittwoch, 24. Februar 2021 - 12:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In den 30 Jahren ihres Bestehens hat die Film- und Medienstiftung NRW 9555 Projekte mit mehr als 930 Millionen Euro unterstützt. Über den Regional-Effekt der geförderten Projekte seien über 1,5 Milliarden Euro an den Standort zurückgeflossen und hätten zu Beschäftigung von Studios, Dienstleistern sowie Kreativen geführt, teilte die Filmförderanstalt am Mittwoch in Düsseldorf mit. Am 27. Februar 1991 hatte Nordrhein-Westfalen zusammen mit dem WDR die Filmstiftung NRW gegründet. Weitere Gesellschafter sind heute außerdem die Rundfunkanstalten ZDF und RTL.

Die Film- und Medienstiftung hat in den 30 Jahren viele spätere Publikumserfolge unterstützt. Schon der erste Einsatz 1991 für den Kinofilm „Schtonk“ mit Götz George brachte eine Oscar-Nominierung. Andere erfolgreiche Produktionen waren „Der Junge muss an die frische Luft“ nach den Kindheitserinnerungen von Hape Kerkeling, „Toni Erdmann“ von Maren Ade oder Philipp Stölzls „Der Medicus“ mit dem Schauspieler Sir Ben Kingsley. Die Stiftung unterstützt projektbezogen Kino- und Fernsehfilme, die Modernisierung von Kinos, die Entwicklung von Hörspielen und digitalen Inhalten sowie die Ausbildung des Nachwuchses.

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erklärte, die Film- und Medienstiftung kümmere sich um eines der schönsten und vielseitigsten Kulturgüter. „Filme können zum Lachen anregen, zum Weinen bringen, sie bilden, sie klären auf, sie dokumentieren“, sagte er. Seit 2010 leitet Petra Müller die Filmstiftung mit Sitz in Düsseldorf. NRW sei in den vergangenen drei Jahrzehnten einer der führenden Film- und Medienstandorte in Deutschland und Europa geworden, erklärte sie.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-571951/2

Ihr Kommentar zum Thema

930 Millionen Euro für 9555 Projekte: Filmstiftung wird 30

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha