NRW

ADAC: Zum Ferienstart drohen wieder Staus in NRW

Verkehr

Montag, 20. Juni 2022 - 09:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Zum ersten Sommerferien-Wochenende erwartet der ADAC in Nordrhein-Westfalen wieder Staus und stockenden Verkehr auf den Autobahnen. „Heimat- und Campingurlaub sind seit Jahren beliebt. Das macht sich auf den Fernstraßen deutlich bemerkbar“, sagte ADAC Verkehrsexperte Roman Suthold am Montag in einer Mitteilung des Automobilclubs. Mit einem „Stau-Chaos“ sei zum Ferienstart (27. Juni) aber nicht zu rechnen - der Reiseverkehr werde sich über die gesamten Ferien verteilen. Im vergangenen Jahr gab es laut ADAC während der Sommerferien in NRW insgesamt 30 357 Staumeldungen mit einer Gesamtlänge von 35 494 Kilometern und einer Dauer von 16 472 Stunden.

Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. Foto: Mia Bucher/dpa/Symbolbild

Die meisten Staus auf den Autobahnen prognostiziert der ADAC in NRW während der Sommerferien immer freitags von 14 bis 20 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr. Das höchste Staupotenzial gebe es dabei auf den Strecken in Richtung Nord- und Ostseeküste, in die Niederlande und auf dem Weg in den Süden. Mit Verzögerungen müssten Urlauber besonders im Großraum Köln und im gesamten Ruhrgebiet rechnen.

„Grundsätzlich gilt: Wer flexibel ist, sollte sich zwischen Montag und Donnerstag außerhalb der Berufsverkehrszeiten auf den Weg machen oder auf den Sonntag als Anreisetag ausweichen. Muss es der Freitag oder Samstag sein, dann lohnt es sich, in den frühen Morgenstunden oder erst am Abend loszufahren“, teilte ADAC-Experte Suthold mit.

Am ersten Ferienwochenende dürften Urlauber aus NRW zumindest außerhalb des eigenen Bundeslandes noch auf weniger Staus auf den bekannten Reiserouten hoffen: Nordrhein-Westfalen startet in diesem Jahr als einziges Bundesland bereits Ende Juni in die Sommerferien.

© dpa-infocom, dpa:220620-99-726843/2

Ihr Kommentar zum Thema

ADAC: Zum Ferienstart drohen wieder Staus in NRW

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha