NRW

Aachener Friedenspreis für Initiativen aus Hanau und Nigeria

Auszeichnungen

Dienstag, 21. September 2021 - 11:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Aachen. Der Aachener Friedenspreis 2021 wird an zwei nach den rassistisch motivierten Morden von Hanau gegründete Initiativen sowie eine Frauen-Organisation in Nigeria verliehen. Das teilte der Verein Aachener Friedenspreis am Dienstag in Aachen mit. Die mit insgesamt 4000 Euro dotierte Auszeichnung soll am 13. November verliehen werden. Der Preis wird seit 1988 vergeben. Der Verein Aachener Friedenspreis hat fast 400 Mitglieder, darunter Einzelpersonen, aber auch die Stadt Aachen und kirchliche Organisationen. Ausgezeichnet werden Menschen und Gruppen, die zur Verständigung beitragen.

Die Auszeichnung für die „Initiative 19. Februar Hanau“ und die „Bildungsinitiative Ferhat Unvar“ solle ein Zeichen der Solidarität und Unterstützung setzen, erklärte der Verein. Bei dem Anschlag in Hanau waren im Februar 2020 neun Menschen mit ausländischen Wurzeln getötet worden. Weiterer Preisträger ist die Fraueninitiative „Women’s Interfaith Council“ aus Nigeria. Hier setzen sich muslimische und christliche Frauen für eine Kultur des Friedens ein.

© dpa-infocom, dpa:210921-99-299053/2

Ihr Kommentar zum Thema

Aachener Friedenspreis für Initiativen aus Hanau und Nigeria

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha