NRW

Achtjähriges Mädchen nach Schwimmunfall außer Lebensgefahr

Freitag, 28. Oktober 2022 - 13:28 Uhr

von dpa

© Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Darüber hinaus gebe es keine Hinweise auf eine Verletzung der Aufsichtspflicht durch die Lehrkräfte oder Fremdeinwirkung. Nach dem Stand der Ermittlungen zur Unglücksursache leide die Achtjährige an einer zuvor nicht bekannten Vorerkrankung, die bewirkt haben könnte, dass das Mädchen im Wasser bewusstlos wurde.

Karte

Die beiden Lehrkräfte hätten bei dem Kind, das beim Unterricht im Schwimmbad einer Grundschule am Donnerstagmorgen plötzlich leblos im Wasser trieb, laut Polizei „geistesgegenwärtig“ die Reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Dann war das Mädchen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht worden.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Im Fall einer millionenschweren Kartellklage von 32 Sägewerken gegen das Land Nordrhein-Westfalen könnten im Fall einer Niederlage des Landes rund 800 Waldbesitzer in Mithaftung genommen werden. Dazu hat das Land jetzt eine sogenannte Streitverkündung veranlasst, wie das Landwirtschaftsministerium am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Ein entsprechendes Schreiben des Landgerichts Dortmund gehe in Kürze an die Waldbesitzer.