Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Ärztlicher Direktor: Coronavirus-Patient mit Lungenversagen

Gesundheit

Mittwoch, 26. Februar 2020 - 15:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Erkelenz. Der Coronavirus-Patient aus Gangelt im Kreis Heinsberg hat laut eigener Angaben im Krankenhaus bereits seit dem 16. Februar über Symptome wie Fieber und Husten geklagt. Das sagte der Ärztlicher Direktor des Hermann-Josef-Krankenhauses Erkelenz, Harry Elsbernd, am Mittwoch. In das Krankenhaus waren der Mann und seine Ehefrau am Rosenmontag gekommen.

„Bei Aufnahme fiel bereits eine deutlich eingeschränkte Lungenfunktion auf“, berichtete Elsbernd. Der Patient sei auf der Intensivstation des Krankenhauses aufgenommen worden. „Dort kam es zu einer raschen und rapiden Verschlechterung des allgemeinen Zustandes. Es kam zu einem Lungenversagen“, so der Chefarzt. Man habe ihn aber stabil halten können.

Zunächst sei der Patient auf eine Grippeinfektion getestet worden. Nachdem dies ausgeschlossen worden sei, sei schnell der Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion aufgekommen. Eine Untersuchung beim Düsseldorfer Uniklinikum habe diesen bestätigt.

Die Frau habe unter ähnlichen Symptomen gelitten, die aber deutlich schwächer gewesen seien als bei ihrem Mann. Ein erster Coronavirus-Test bei ihr sei negativ verlaufen. In der Nacht zu Mittwoch wurden die beiden in die Uniklinik Düsseldorf transportiert. Der Zustand des Mannes gilt als kritisch.

Ihr Kommentar zum Thema

Ärztlicher Direktor: Coronavirus-Patient mit Lungenversagen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha