NRW

AfD klagt gegen Maskenpflicht beim Parteitag

Parteien

Donnerstag, 19. November 2020 - 14:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin/Kalkar. Die AfD hat nach eigenen Angaben einen Eilantrag beim nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgericht eingereicht, um die generelle Maskenpflicht bei ihrem anstehenden Bundesparteitag zu kippen. Aus dem Bundesvorstand der Partei hieß es am Donnerstag, die „Betätigungsfreiheit“ von politischen Parteien werde durch die Vorschrift der Genehmigungsbehörde in Kalkar, selbst im Freien und bei Einhaltung des Mindestabstands durchgehend Maske zu tragen, „unangemessen beschränkt“.

Eine goldfarbene Justitia-Figur. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa

Bundesvorstandsmitglied Alexander Wolf sagte: „Wir sind uns der besonderen Lage durchaus bewusst, bewerten diese Vorgaben aber als zu weitreichende und damit unverhältnismäßige Eingriffe“. Daher lasse die AfD jetzt die Frage, ob eine generelle Pflicht zum Tragen einer Maske - auch am Sitzplatz - rechtmäßig sei, gerichtlich prüfen.

Die AfD will ab dem 28. November im nordrhein-westfälischen Kalkar ihren zweitägigen Bundesparteitag mit 600 Delegierten abhalten. Die Veranstaltung wurde genehmigt, allerdings unter strengen Hygiene-Auflagen, um eine Verbreitung des Coronavirus auf dem Parteitag zu verhindern. Das Gesundheitsministerium in Düsseldorf hatte trotz der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Pandemie für eine Genehmigung des Parteitages unter strengen Hygiene-Auflagen plädiert. Es begründete dies vor allem mit der besonderen Bedeutung eines Bundesparteitages, „auf dessen Tagesordnung neben programmatischen Beschlussfassungen und Satzungsänderungen auch Nachwahlen zum Bundesvorstand und Bundesschiedsgericht der Partei stehen“ für die „parteiliche Binnendemokratie“.

Ihr Kommentar zum Thema

AfD klagt gegen Maskenpflicht beim Parteitag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha