Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

AfD will Nationalhymne vor Änderungen schützen

Brauchtum

Montag, 19. März 2018 - 07:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die AfD in Nordrhein-Westfalen will die deutsche Nationalhymne vor geschlechtsneutralen Umformulierungen schützen. Dazu fordert die 13-köpfige Oppositionsfraktion die Landesregierung von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zu einer Bundesratsinitiative auf.

Eine Krawatte in den Farben der deutschen Flagge (Schwarz-Rot-Gold). Foto: Christian Charisius/Archiv

In einem Antrag an den Düsseldorfer Landtag formuliert sie das Ziel, „die dritte Strophe des Liedes der Deutschen von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben in ihrer historischen Überlieferung vom 26. August 1841 als die deutsche Nationalhymne zu normieren und deren Verwendung zu offiziellen Anlässen festzulegen“. Am Mittwoch soll das Parlament darüber abstimmen.

Auf den Plan gerufen fühlt sich die AfD von der Gleichstellungsbeauftragten des Bundesfamilienministeriums. Die hatte angeregt, die Worte „Vaterland“ und „brüderlich“ gegen „Heimatland“ und „couragiert“ auszutauschen. Sowohl die Kanzlerin als auch der Bundespräsident haben sich bereits dagegen positioniert.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.