Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Air-Berlin-Piloten klagen gegen Freistellung

Prozesse

Donnerstag, 23. November 2017 - 01:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im Zuge der Pleite der Air Berlin waren viele Mitarbeiter der Fluggesellschaft freigestellt worden. Dadurch bekämen sie weder Gehalt, noch Arbeitslosengeld, argumentieren diese und wehren sich nun vor Gericht.

Das Logo der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin an einem Flugzeug. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Piloten der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben beim Düsseldorfer Arbeitsgericht Klagen gegen ihre Freistellung eingereicht. Das Gericht hat für heute Verhandlungstermine angesetzt. Die Piloten waren widerruflich freigestellt wurden. Nach Ansicht der Kläger soll es aber nach wie vor Einsatzmöglichkeiten geben.

Pilot und Co-Pilot machen zudem geltend, dass sie Flugeinsätze benötigen, um ihre Erlaubnis zum Führen von Flugzeugen eines bestimmten Typs zu behalten. Die Eilbedürftigkeit wird auch darauf gestützt, dass derzeit aufgrund der widerruflichen Freistellung weder Arbeitslosengeld noch Gehälter gezahlt würden (Az.: 7 Ga 88/17; 10 Ga 89/17).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.