Alkohol- und Verweilverbot für Düsseldorfer Altstadt

dpa/lnw Düsseldorf. Vielerorts wird gelockert, in Düsseldorf verschärft: Für die Düsseldorfer Altstadt und die Rheinpromenade tritt heute ein Alkohol- und Verweilverbot in Kraft. Der Krisenstab der Stadt hatte die Maßnahme beschlossen für zunächst zwei Wochen. Sie gelten auf öffentlichen Straßen und Wegen des Gebiets, aber nicht für die Terrassen der Außengastronomie.

Alkohol- und Verweilverbot für Düsseldorfer Altstadt

Eine Frau hält ein Glas mit einer akoholischen Flüssigkeit in der Hand. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Das Verweilverbot gilt Freitag, Samstag, Sonntag und am Tag vor Feiertagen jeweils von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr des Folgetages, an den sonstigen Wochentagen von 20.00 Uhr bis 1.00 Uhr des Folgetages. Ausgenommen seien Warteschlangen vor Einzelhandelsgeschäften, Gastronomiebetrieben und sonstigen geöffneten Einrichtungen.

Für die Königsallee, die auch unabhängig von der Corona-Pandemie immer wieder von der sogenannten Autoposer-Szene stark frequentiert wird, war beschlossen worden, die Straße an Wochenenden und vor Feiertagen für den nächtlichen Autoverkehr zu sperren. Uhrzeiten teilten Polizei und Stadt aber nicht mit. Die Sperrung werde „lageangepasst“ erfolgen.

© dpa-infocom, dpa:210527-99-766347/2