NRW

Alltag unter Wasser: Kunststudenten im Wassertank

Kunst

Montag, 29. Januar 2018 - 15:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Vollkommen unwirklich: Vor der Kunstakademie sitzen zwei Männer in Straßenkleidern in einem Glas-Container voller Wasser und tun so als wäre das normal. Alltag soll das darstellen. Aus der Sucht von Künstlern.

Kunststudent Tomas Kleiner in einem Tauchcontainer beim Lesen. Foto: Federico Gambarini/Aktuell

Zwei Kunststudenten in Düsseldorf leben für ihre Abschlussarbeit unter Wasser. In einem mit Möbeln vollgestellten Großbehälter direkt vor der Kunstakademie steht der Glas-Container, in dem Marco Biermann (33) und Tomas Kleiner (27) den Alltag unter Wasser zelebrieren wollen. „Wir versuchen, dass immer einer drin ist“, sagt Kleiner, als er gerade nicht im Wasser ist. Allerdings müsse man wegen der Temperatur im Container wohl alle eineinhalb Stunden wechseln: Das Wasser ist 15 Grad kalt.

Die Aktion vor der Akademie war am Montag von Schaulustigen und Fotografen umlagert. Die Abschlussarbeit „Unter Wasser - Lebensentwurf“ ist Teil des traditionellen Rundgangs an der Kunstakademie. Die Studenten stellen einmal im Jahr vor großem Publikum aus, in diesem Jahr vom 31. Januar bis zum 4. Februar. Auch Biermann und Kleiner wollen ihr Projekt in dieser Zeit durchziehen.

Am Montag kletterten die beiden abwechselnd in Straßenkleidung, mit Sauerstoff und mit Bleigürteln beschwert in den Container. Unter Wasser schwebten sie vor aller Augen zwischen Sofa, Wanduhr, Kühlschrank und Kleiderständer.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.