Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Anfang ist „offen für neue spannende Herausforderungen“

Fußball

Donnerstag, 25. Juli 2019 - 12:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lno Kiel. Markus Anfang ist nach seinem Aus als Trainer des Bundesliga-Aufsteigers 1. FC Köln bereit zur Übernahme eines neuen Fußball-Jobs. „Ich bin offen für spannende neue Herausforderungen, aber es muss am Ende für beide Seiten eine richtig gute Lösung sein“, sagte der 45 Jahre alte Coach dem „Sportbuzzer“ (Donnerstag) in einem Interview. Unter bestimmten Voraussetzungen würde er auch außerhalb Deutschlands arbeiten. „Wenn die Aufgabe reizvoll ist und alles passt, würde ich auch das Ausland nicht ausschließen.“

Fußball-Trainer Markus Anfang. Foto: G. Kirchner/Archivbild

Dass er seine Arbeit beim 1. FC Köln, der ihn drei Spieltage vor dem Saisonende in der 2. Liga freistellte, nicht mit dem Aufstieg krönen konnte, hat er mittlerweile verwunden. „Es ist schwierig, wenn du etwas angefangen hast und es nicht ganz zu Ende bringen konntest“, räumte er zwar ein. „Aber am Ende des Tages war es so, dass mein Trainerteam und ich auch unseren Beitrag dazu beigetragen haben, dass der 1. FC Köln wieder oben ist“, meinte der frühere Mittelfeldakteur.

Kontakt zu seinem Ex-Club Holstein Kiel, den er 2017 in die 2. Liga geführt und danach noch eine Saison betreut hat, ehe er nach Köln wechselte, bestehe weiter. „Ab und zu telefonieren wir noch mit Leuten aus dem Funktionsteam. Und natürlich verfolgen wir den Verein weiterhin“, berichtete Anfang über sich und seinen Assistenten Tom Cichon.

Ihr Kommentar zum Thema

Anfang ist „offen für neue spannende Herausforderungen“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha