NRW

Angetrunkener Mann ohne Führerschein flüchtet nach Unfall

Unfälle

Mittwoch, 18. August 2021 - 07:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Haan. Im Landkreis Mettmann hat ein angetrunkener 33-Jähriger ohne Führerschein einen Unfall verursacht und ist daraufhin geflüchtet. Es gab keine Verletzten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Demnach kam der 33-Jährige am Dienstagnachmittag auf einer regennassen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Das Auto wurde stark beschädigt. Nach dem Unfall sammelte der 33-Jährige das Auto-Kennzeichen ein und flüchtete gemeinsam mit seiner 30-jährigen Beifahrerin in dem Wagen. Wenig später fand die Polizei die beiden auf einem Tankstellengelände in der Nähe. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,6 Promille. Außerdem befanden sich im Fahrzeug diverse Auto-Kennzeichen, von denen mindestens eines als gestohlen gemeldet war. Nun erwartet den 33-Jährigen ein Strafverfahren unter anderem wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht und wegen Verdachts des Diebstahls.

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210818-99-879937/2

Ihr Kommentar zum Thema

Angetrunkener Mann ohne Führerschein flüchtet nach Unfall

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha