NRW

Anklage gegen falschen Arzt erhoben: In Impfzentrum tätig

Kriminalität

Freitag, 18. Juni 2021 - 12:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hagen. Gegen einen falschen Arzt aus dem Impfzentrum in Hagen hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Man lege ihm gewerbsmäßigen Betrug, Urkundenfälschung und unerlaubtes Führen eines Titels zur Last, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde am Freitag. Dem Mann werde vorgeworfen, von Mitte 2019 bis zu seinem Auffliegen Anfang 2021 zu Unrecht rund 271 800 Euro erhalten haben. Zuvor hatte „Bild“ berichtet, dass die Anklage gegen den 32-Jährigen fertiggestellt sei. Im Januar war bekannt geworden, dass sich der Mann mit gefälschten Papieren als Facharzt für Psychiatrie und Notfallmedizin ausgegeben haben soll.

Eine Statue der Justitia hält die Waage. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Das DRK hatte damals betont, er habe im Impfzentrum keine medizinischen Entscheidungen getroffen, sondern sei koordinierend tätig gewesen. Die Bezirksregierung Arnsberg hatte das DRK Ende 2020 über eine offenkundig gefälschte Approbationsurkunde informiert. Laut Staatsanwaltschaft geht es in der Anklage um den Zeitraum vom Juni 2019 bis Januar 2021, wie der Sprecher erläuterte. Der mutmaßliche Hochstapler ist nach früheren Angaben der Behörde wegen ähnlicher Delikte um falsche Berufsbezeichnungen bereits vorbestraft.

© dpa-infocom, dpa:210618-99-46171/3

Ihr Kommentar zum Thema

Anklage gegen falschen Arzt erhoben: In Impfzentrum tätig

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha