Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Anschlag auf BVB-Bus: Gerichtsverhandlung ab Dezember

Prozesse

Freitag, 10. November 2017 - 15:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Im April ist ein Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund verübt worden. Der Verdächtige soll auf sinkende Aktienkurse gewettet haben. Der Prozess wegen versuchten Mordes beginnt im Dezember.

Ein Beamter des Landeskriminalamtes untersucht den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Der Prozess um den Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund beginnt am 21. Dezember. Wie das Dortmunder Landgericht am Freitag mitteilte, hat die Kammer die Anklage der Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes zugelassen. Im neuen Jahr sind weitere 17 Verhandlungstage bis zum 28. März terminiert worden. Der 28-jährige Angeklagte soll aus Habgier gehandelt haben. Laut Anklage hatte er auf einen sinkenden Kurs der BVB-Aktie gewettet. Er war wenige Tage nach dem Anschlag festgenommen worden. Bei der Detonation der Sprengkörper waren BVB-Abwehrspieler Marc Bartra und ein Polizist verletzt worden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.