NRW

Anstieg der Kurzarbeit schwächt sich weiter ab

Arbeitsmarkt

Mittwoch, 15. April 2020 - 11:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Kurzarbeit in Unternehmen in Nordrhein-Westfalen nimmt in der Corona-Krise weiter zu - steigt allerdings deutlich schwächer an als zu Beginn der Pandemie. Insgesamt hätten bis Mitte April 156.000 Betriebe Kurzarbeit angemeldet, teilte die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mit. Damit sei die Zahl in der Woche bis zum 13. April um 16.000 neue Anzeigen gestiegen - das sind deutlich weniger als in den Wochen zuvor.

Torsten Withake, Chef der NRW-Arbeitsagentur. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

„Wie viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Kurzarbeit sind, hängt davon ab, wie viele Betriebe auch tatsächlich die angezeigte Kurzarbeit realisieren und in welchem Umfang“, sagte der Vorsitzende Torsten Withake. „Die Unternehmen gehen mit dem verkürzten Lohn für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Vorleistung. Danach haben sie drei Monate Zeit, die tatsächlich realisierte Kurzarbeit abzurechnen.“ Die Arbeitsagentur setze derzeit alles daran, neue Anträge möglichst schnell zu bearbeiten.

Ihr Kommentar zum Thema

Anstieg der Kurzarbeit schwächt sich weiter ab

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha