NRW

Anteil der Covid-19-Patienten in Kliniken bei 1,1 Prozent

Gesundheit

Mittwoch, 29. September 2021 - 09:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Fast 40 650 Patienten und Patientinnen aus Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr mit einer Covid-19-Diagnose stationär in Krankenhäusern behandelt worden. Ihr Anteil an allen behandelten Patienten habe damit 1,1 Prozent ausgemacht, teilte das Statistische Landesamt (IT.NRW) am Mittwoch mit.

Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Mehr als ein Viertel (27,5 Prozent) aller Covid-19-Patienten war demnach zwischen 80 und 90 Jahre alt. Den niedrigsten Anteil hatten Patienten im Alter von zehn bis unter 20 Jahren mit nur 1,3 Prozent. Außerdem wurden etwas weniger Frauen (48,2 Prozent) als Männer (51,8 Prozent) wegen Covid-19 stationär behandelt.

Landesweit lag die Quote der Corona-Patienten in Krankenhäusern bei 227 je 100.000 Einwohner. Die höchsten Quoten je 100.000 Einwohner gab es in Gelsenkirchen mit 380, gefolgt von Duisburg (370) und Remscheid (361). Die niedrigsten Quoten ermittelten die Statistiker für Münster (93), den Kreis Siegen-Wittgenstein (117) und den Kreis Coesfeld (133).

© dpa-infocom, dpa:210929-99-408071/2

Ihr Kommentar zum Thema

Anteil der Covid-19-Patienten in Kliniken bei 1,1 Prozent

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha