NRW

Anti-Braunkohle-Aktionen sollen beginnen

Demonstrationen

Donnerstag, 24. August 2017 - 01:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Erkelenz. Seit Tagen gibt es am Tagebaurand von Garzweiler ein Protest-Camp gegen den Braunkohleabbau. Jetzt soll die „heiße Phase“ des Protests starten.

Ein Schaufelradbagger steht im Tagebau Garzweiler. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Im rheinischen Tagebaurevier sollen am Donnerstag Protest-Aktionen gegen die Braunkohle beginnen. Mehrere Initiativen haben bis zum nächsten Dienstag „Aktionen des zivilen Ungehorsams“ angekündigt, die von einem Protestcamp am Tagebau Garzweiler ausgehen sollen. Sie fordern damit einen Stopp des Braunkohle-Abbaus zum Schutz des Klimas. Ein Aktionsbündnis hat angekündigt, es werde den Ausstieg aus der Kohle „selbst in die Hand nehmen“. Die Aachener Polizei rechnet mit Blockade- und Sabotageaktionen und massiven Straftaten. Sie ist schon seit Tagen rund um die Uhr im Einsatz und wird unterstützt von Kräften aus ganz Nordrhein-Westfalen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.