NRW

Antrag auf U-Ausschuss zur Flut stellt 68 Fragen

Landtag

Mittwoch, 8. September 2021 - 22:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In ihrem Antrag auf einen Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe in NRW führen SPD und Grüne bereits 68 konkrete Fragen auf. Darunter: Wann wurde der Ministerpräsident informiert?

Die Opposition will den U-Ausschuss am Donnerstag beschließen. SPD und Grüne haben genügend Stimmen dafür. Laut Antrag soll der Ausschuss bereits die Tage vor der Flut beleuchten - ab dem 9. Juli, als es vom EU-System EFAS die erste Warnung gegeben habe.

Neben zahlreichen Fragen zur Kommunikation von Behörden und Landesregierung soll sich der Ausschuss auch mit dem kleinen Krisenstab beschäftigen. Außer der Untersuchung der Vergangenheit gibt es im Antrag noch einige Fragen zur Zukunft - den Konsequenzen aus der Katastrophe.

Unwetter mit ungewöhnlich starken Regenfällen hatten Mitte Juli in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen eine Hochwasserkatastrophe ausgelöst. Ganze Landstriche wurden von den Wassermassen verwüstet. Nach ersten Schätzungen entstanden allein in NRW Schäden in Höhe von etwa 13 Milliarden Euro, 49 Menschen starben.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-145349/2

Ihr Kommentar zum Thema

Antrag auf U-Ausschuss zur Flut stellt 68 Fragen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha