NRW

Archäologen entdecken 120 Jahre alten Tennisplatz

Archäologie

Mittwoch, 21. April 2021 - 15:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Steinfurt. Keine Römerfunde oder Schätze aus dem Mittelalter, aber der Landschaftsverband Westfalen-Lippe spricht dennoch von einer Perle des archäologischen Alltags: Bei Bodenradarmessungen im Tecklenburger Land sind Wissenschaftler auf den deutlich über 100 Jahre alten Tennisplatz gestoßen. Fotos aus dem Nachlass der ehemaligen Eigentümer lassen demnach eine Datierung auf das Jahr 1900 zu, wie der LWL am Mittwoch mitteilte. Damit wäre der Tennisplatz 120 Jahre alt.

Grund für die Untersuchung ist die Umgestaltung der Burg Tecklenburg im Kreis Steinfurt. „Das Besondere ist nicht nur, dass der Tennisplatz offenbar noch weitgehend erhalten ist, sondern dass wir ihn auch mit konkreten Personen in Verbindung bringen können. Das kommt in der Archäologie relativ selten vor. Die Fotos bringen den Befund zum Leben“, sagt LWL-Archäologe Joris Coolen laut Mitteilung. So war der ehemalige Besitzer nicht nur leidenschaftlicher Tennisspieler, sondern auch Amateurfotograf. In seinem Nachlass befinden sich Aufnahmen mit Familienmitgliedern, die Tennis spielen.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-294995/2

Ihr Kommentar zum Thema

Archäologen entdecken 120 Jahre alten Tennisplatz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha