Armin Laschet erhofft sich sachlichen Bundestagswahlkampf

dpa/lnw Köln. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hofft auf einen sachlichen Bundestagswahlkampf im kommenden Jahr. Er glaube, dass die Wahlkämpfe der 80er, bei denen man aufeinander eingedroschen habe, heute nicht mehr gefragt seien. „Dieser Bundestagswahlkampf nächstes Jahr - so erhoffe ich mir das jedenfalls - muss ein sachlicher sein“, sagte Laschet am Dienstag im WDR-Fernsehen. Er glaube auch, dass man argumentativ einen Wahlkampf führen könne.

Armin Laschet erhofft sich sachlichen Bundestagswahlkampf

Armin Laschet, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini/dpa-Pool/dpa

Seine eigene Art der Politik - auch in Corona-Zeiten - verteidigte er zugleich. „Ich weiß, dass das schwieriger ist, zu sagen: Ich wäge ab. Ich denke einen Tag nach“, sagte Laschet. „Das schnelle Verbieten ist im Zweifel populärer, es ist trotzdem nicht meine Art.“

Laschet ist einer der Bewerber für den Parteivorsitz der CDU. Die Bundestagswahl findet im September 2021 statt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will dann nicht mehr antreten.