NRW

Attacke wegen Foto auf AfD-Plakat: Vier Jahre Haft

Extremismus

Mittwoch, 10. März 2021 - 17:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Aachen. Nach zwei Messerattacken hat das Landgericht Aachen einen 21 Jahre alten Mann unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Der als Gefährder eingestufte Mann hatte im vergangenen September in Stolberg bei Aachen einen jungen Mann angegriffen und schwer verletzt. Anlass war, dass die türkischstämmige Familie des Opfers auf einem Plakat der AfD im Kommunalwahlkampf abgebildet war. Der Deutsche mit irakischen Wurzeln hatte dies in den sozialen Netzwerken verurteilt und das Foto mit dem Zusatz „Gottesleugner“ versehen.

Der Angeklagte im Prozess unterhält sich im Gerichtssaal mit seinem Anwalt Dirk Bach (r). Foto: Ralf Roeger/dpa/Archivbild

In einem anderen Fall war er in Aachen mit drei Messern und einer Machete auf einen Mann losgegangen, weil der seine Verlobte schlecht gemacht habe. Auch hatte er im Internet ein Symbol der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gepostet. Auf dem Handy des 21-Jährigen waren nach seiner Festnahme zahlreiche IS-Bilddateien gefunden worden. Zugleich schränkte der Vorsitzende Richter ein: „Wir sagen nicht, dass es sich beim Angeklagten um einen „Hard-Core-Islamisten“ handelt.“ Der geständige 21-Jährige wurde nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt.

© dpa-infocom, dpa:210310-99-767728/3

Ihr Kommentar zum Thema

Attacke wegen Foto auf AfD-Plakat: Vier Jahre Haft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha