NRW

Auch Klavierfestival Ruhr trauert um Chick Corea

Musik

Freitag, 12. Februar 2021 - 20:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Auch das Klavier-Festival Ruhr trauert um den US-Jazz-Künstler Chick Corea. Seit 1993 bis 2018 sei der legendäre Musiker immer wieder zum Festival zurückgekehrt, hieß es in einer Mitteilung am Freitag. „Wir hatten das Privileg, ihn regelmäßig einladen zu dürfen und so verdanken wir ihm in einmalig dichter Folge 16 unvergessliche Konzerte in unterschiedlichsten Besetzungen“, erklärte Festival-Intendant Franz Xaver Ohnesorg. Im Jahr 2006 sei Corea mit dem Preis des Klavier-Festivals Ruhr geehrt worden. Im kommenden Juli habe das Festival in Essen Coreas 80. Geburtstag feiern wollen. „Das Klavier-Festival Ruhr verliert mit Chick Corea nicht nur einen genialen Musiker, wir trauern auch um einen treuen Freund.“.

Der US-amerikanische Jazz-Künstler Chick Corea gibt mit seiner Band ein Konzert im Teatro Gran Rex in Buenos Aires. Foto: Luna Afredo/telam/dpa/Archivbild

Der hochdekorierte Jazz-Künstler und Komponist war bereits am Dienstag im Alter von 79 Jahren an einer seltenen Krebs-Erkrankung gestorben. Den Musikpreis Grammy hatte Corea nach Angaben der Akademie allein 23 Mal gewonnen, so oft wie kein anderer Jazz-Musiker.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-419250/2

Ihr Kommentar zum Thema

Auch Klavierfestival Ruhr trauert um Chick Corea

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha