NRW

Auch Reul verteidigt Auftragsvergabe an van Laack

Regierung

Mittwoch, 16. Dezember 2020 - 18:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat eine Auftragsvergabe für Masken an die Firma van Laack verteidigt. Es sei im Mai darum gegangen, für die Beschäftigten bei der Polizei schnellstmöglich Schutzartikel nachzukaufen, sagte Reul am Mittwoch im Landtag in Düsseldorf. Die tollsten Rahmenverträge nützten bei unterbrochenen Lieferketten nicht. Wie sich herausgestellt habe, kämen auch Stoffmasken im normalen Polizeialltag bei vielen Einsätzen infrage. Dem Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW hätten sieben Angebote vorgelegen, von denen das von van Laack überzeugt habe. Zur Masken-Auftragsvergabe im November wollte sich Reul mit Verweis auf das laufende Verfahren bei der Vergabekammer aber nicht äußern.

Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini/dpa

Das Innenministerium hat nach früheren Angaben zwei Mal je 1,25 Millionen Masken für die Polizei bei dem Unternehmen geordert.

Ihr Kommentar zum Thema

Auch Reul verteidigt Auftragsvergabe an van Laack

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha