NRW

Aufatmen beim KFC Uerdingen: Grotenburg-Stadion wird saniert

Fußball

Freitag, 19. März 2021 - 11:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Krefeld. Für den KFC Uerdingen ist der Weg zurück in das Grotenburg-Stadion frei. Der Rat der Stadt Krefeld stimmte mit deutlicher Mehrheit der weiteren Sanierung der Heimstätte des Fußball-Drittligisten zu. Damit stehen 16,3 Millionen Euro für eine drittligataugliche Modernisierung der Arena zur Verfügung. „Die Rückkehr in das eigene Stadion ist ein zentraler Baustein für die Zukunftsperspektiven des KFC Uerdingen“, wird Insolvenzverwalter Claus-Peter Kruth am Freitag in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Ein Fußball-Spiel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der finanziell angeschlagene ehemalige Bundesligist konnte seit dem Aufstieg in die 3. Liga kein Spiel in der Grotenburg austragen und musste nach Duisburg, Düsseldorf und zuletzt Lotte ausweichen. Die Rückkehr ins eigene Stadion, die allerdings wohl erst frühestens 2022 möglich ist, schürt die Hoffnung auf eine finanzielle Sanierung des Clubs. Laut jüngsten Aussagen von Kruth hat Uerdingen gute Chancen, bei Entschuldung und sportlicher Qualifikation auch in der kommenden Saison in der 3. Liga zu spielen.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-886633/2

Ihr Kommentar zum Thema

Aufatmen beim KFC Uerdingen: Grotenburg-Stadion wird saniert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha