Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Aufstiegsrecht für Reserve-Teams: Schalke kontert Vorstoß

Fußball

Freitag, 17. Juli 2020 - 15:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gelsenkirchen. Eine Neuregelung des Aufstiegsrechts für Zweitvertretungen stößt bei Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 auf Ablehnung. „Ich habe allergrößten Respekt vor Herbert Hainer, aber diesen Vorschlag kann ich überhaupt nicht unterstützen. Die 1. und 2. Bundesliga müssen den Lizenzmannschaften der Profivereine vorbehalten sein und nicht den Zweitvertretungen - gerade und auch im Interesse der Zweitligisten“, sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider der ARD-„Sportschau“. Die 3. Liga habe sich als höchste Spielklasse für Reserve-Teams bewahrt.

Jochen Schneider spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Zuvor hatte Bayern Münchens Präsident Hainer eine Diskussion angeregt, die Aufstiegsregelungen für zweite Teams zu überdenken. In Spanien zum Beispiel darf die Zweitvertretung eines Erstligisten in der Klasse direkt darunter starten, weshalb Hainer im Vereinsmagazin „51“ einen Aufstieg in die 2. Bundesliga für die Reserven ins Spiel brachte. Bayern II war in der gerade zu Ende gegangenen Saison Meister der 3. Liga geworden.

Ihr Kommentar zum Thema

Aufstiegsrecht für Reserve-Teams: Schalke kontert Vorstoß

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha