NRW

Ausbau erneuerbarer Energien im Rheinischen Revier geplant

Energie

Montag, 21. März 2022 - 14:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Kommunen, Energieversorger und das Land NRW haben am Montag ihren Willen bekräftigt, in den kommenden Jahren im Rheinischen Braunkohlenrevier den Ausbau erneuerbarer Energien voranzutreiben. In Düsseldorf unterzeichneten Vertreter der mehr als 50 Akteure ein Papier, in dem sie sich für den Ausbau grüner Strom-Erzeugungskapazität von 2,3 Gigawatt im Jahr 2020 auf mindestens 5 Gigawatt im Jahr 2028 aussprechen. Das entspricht etwa der Kapazität von 1000 Windrädern mit jeweils fünf Megawatt Leistung.

Die Sonne geht hinter mehreren Windenergieanlagen unter. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

„Durch (...) den damit einhergehenden ambitionierten Transformationsprozess soll das Rheinische Revier zu einer energiewirtschaftlich hoch modernen und zukunftsfähigen Region weiterentwickelt werden“, heißt es in der „Gigawattpakt“ überschriebenen Vereinbarung. Mit dem bereits seit einigen Jahren verwendeten Begriff war noch im vergangenen Jahr der Plan bezeichnet worden, in der Region ein Gigawatt erneuerbare Energien bereitzustellen.

NRW-Energieminister Andreas Pinkwart (FDP) verwies auf die Notwendigkeit, die Abhängigkeit von fossilen Energieimporten zu verringern. „Deshalb ist es wichtig, dass wir in Nordrhein-Westfalen mit dem Gigawattpakt beim Ausbau der Erneuerbaren eine Schippe drauflegen“, sagte er. Die Landesregierung werde ihren Beitrag leisten und beispielsweise die Nutzung von Photovoltaik-Anlagen auf Feldern und Gewässern sowie von Windenergieanlagen auf Schadholzflächen ermöglichen.

Der Landesverband Erneuerbare Energien NRW kritisierte die Vereinbarung. Zwar sei das Vorhaben eines Kapazitätsausbaus richtig, teilte der LEE NRW in Düsseldorf mit. Doch würden in dem Pakt keine Maßnahmen vereinbart, die Ziele zu erreichen.

© dpa-infocom, dpa:220321-99-613165/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ausbau erneuerbarer Energien im Rheinischen Revier geplant

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha