Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Ausstellung über Wetter und Klima in der Bundeskunsthalle

Kunst

Freitag, 6. Oktober 2017 - 11:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bonn.

Das Exponat "Sturmbarometer" in der Ausstellung "Wetterbericht" in Bonn. Foto: Rolf Vennenbernd

Anzeige

„Wetterbericht“ lautet der lakonische Titel einer großen neuen Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn. Es geht um Wetter und Klima. Die Ausstellung vereinigt naturwissenschaftliche, kulturhistorische und künstlerische Exponate, darunter Gemälde von William Turner, John Constable und Otto Modersohn, aber auch ein Thermometer von Daniel Fahrenheit und die Magdeburger Halbkugeln, mit denen Otto von Guericke im 17. Jahrhundert die Wirkung des Luftdrucks demonstrierte. ARD-Wettermann Karsten Schwanke nimmt den Besucher virtuell an die Hand und geleitet ihn in kurzen Filmen durch zwölf Säle, die jeweils einen anderen Wetteraspekt beschreiben, zum Beispiel Sonne, Wolken, Regen und Sturm. Die Ausstellung läuft bis zum 4. März und damit auch parallel zur Weltklimakonferenz in Bonn in der ersten Novemberhälfte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige