Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Ausstellung widmet sich Briten in Westfalen

Ausstellungen

Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 13:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Paderborn. Die Briten kamen 1945 als Besatzer nach Westfalen, sie blieben mehr als 70 Jahre: Eine Ausstellung im Stadtmuseum Paderborn widmet sich von Samstag an der Beziehung von Deutschen und Briten. „Wenn die letzten Soldaten 2019 aus Westfalen abziehen, soll diese Ausstellung auch eine Erinnerung an diese Zeit sein“, sagte Bettina Blum, die Kuratorin der Ausstellung am Mittwoch. Über 200 Menschen haben Stücke aus ihrem Privatbesitz für die Schau zur Verfügung gestellt.

Ein Sprachhelfer mit dem Titel "English spoken" aus dem Jahr 1945. Foto: Bernd Thissen

Anzeige

Von „Klein-London“ in Detmold bis zum ersten deutsch-britischen Hochzeitspaar: Der Besucher bekommt einen Eindruck, wie Deutsche und Briten sich kennengelernt haben. Die ersten britischen Soldaten kamen Ostern 1945 nach Westfalen - zeitweise waren rund 55 000 Soldaten und ihre Familienangehörige in der Region. Im kommenden Jahr ziehen die letzten 8000 Soldaten und ihre Familien ab. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. Februar zu sehen.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige