NRW

Austausch zwischen Fans und Profis: „Grenzen überschritten“

Fußball

Mittwoch, 21. April 2021 - 09:17 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gelsenkirchen. Nach dem besiegelten Abstieg des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 sind bei einem „Austausch zwischen Profi-Mannschaft und Fangruppierungen“ laut Angaben des Revierclubs „Grenzen überschritten“ worden. „Bei allem verständlichen Frust und aller nachvollziehbaren Wut über den Abstieg in die 2. Bundesliga: Der Verein wird es niemals akzeptieren, wenn die körperliche Unversehrtheit seiner Spieler und Mitarbeiter gefährdet wird. Genau das ist in der vergangenen Nacht aber durch die Handlungen von Einzelpersonen geschehen“, hieß es in einem Statement des Clubs vom Mittwochmorgen.

Ein Mann läuft die Schalker Meile in Gelsenkirchen entlang. Foto: Fabian Strauch/dpa

Die Grenzen hätten einzelne und bislang „nicht zuzuordnende Personen“ überschritten. Dieses Verhalten verurteile der Club „aufs Schärfste und stellt sich selbstverständlich vor seine Mitarbeiter“. Die Aufarbeitung des Vorfalls habe begonnen. Weitere Kommentare dazu solle es seitens des Clubs bis zur Aufklärung nicht geben.

Schalke hatte am Dienstagabend 0:1 bei Arminia Bielefeld verloren - diese Niederlage besiegelte den vierten Abstieg des Clubs aus der Bundesliga. Nach der Partie war die Mannschaft zurück nach Gelsenkirchen gefahren.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-289034/2

Ihr Kommentar zum Thema

Austausch zwischen Fans und Profis: „Grenzen überschritten“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha