NRW

Auszeichnung von Projekt für zugewanderte Frauen

Auszeichnungen

Mittwoch, 25. Mai 2022 - 04:34 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Für die Unterstützung von zugewanderten Frauen in ihrer beruflichen Entwicklung erhält die Initiative PerMenti die Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen. Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) werde das Projekt heute in Dortmund auszeichnen, teilte die Staatskanzlei mit.

PerMenti richtet sich an neu zugewanderte, meist geflüchtete Frauen mit gutem Bildungsabschluss und Berufserfahrung in qualifizierten Berufen. Noch während die Frauen Deutsch lernen, können sie mit Hilfe des Projekts den Berufseinstieg vorbereiten. Unter anderem werden Praktika vermittelt, die an die beruflichen Erfahrungen der Frauen anknüpfen.

Die Mevlüde-Genç-Medaille wurde 2018 aus Anlass des 25. Jahrestages des Brandanschlags von Solingen gestiftet. Sie ehrt Einzelpersonen oder Vereine, die sich im Sinne von Mevlüde Genç besonders verdient machen um Toleranz, Versöhnung zwischen den Kulturen und um das friedliche Miteinander der Religionen. Das Ehepaar Genç hatte im Mai 1993 zwei Töchter, zwei Enkelkinder und eine Nichte verloren, nachdem Rechtsextremisten Brandsätze in ihr Haus geworfen hatten. 17 Familienmitglieder waren dabei schwer verletzt worden.

© dpa-infocom, dpa:220524-99-416881/2

Ihr Kommentar zum Thema

Auszeichnung von Projekt für zugewanderte Frauen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha