NRW

Auto überschlägt sich bei Flucht: Lebensgefährlich Verletzte

Unfälle

Freitag, 24. April 2020 - 14:40 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Autofahrer auf der A59 bei Bonn von der Fahrbahn abgekommen und aus seinem Wagen geschleudert worden. Der 21-Jährige und seine 24 Jahre alte Beifahrerin erlitten am Freitagmorgen lebensgefährliche Verletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln mitteilten. Der Geländewagen war zunächst einer Polizeistreife in Bad Honnef aufgefallen. Als die Beamten ihn für eine Kontrolle anhalten wollten, habe der Fahrer Gas gegeben und sei auf die A59 in Richtung Köln gerast. Dort verloren die Polizisten das Auto aus den Augen und leiteten eine Fahndung ein.

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme. Foto: Stefan Puchner/dpa

Kurz darauf meldete ein Zeuge über Notruf einen schweren Unfall in der Anschlussstelle Bonn-Villich. Der 21-Jährige war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen, das Auto überschlug sich mehrfach. Der Fahrer wurde aus dem Wagen geschleudert, seine Beifahrerin wurde im Auto eingeklemmt. Beide kamen in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei hat der 21-Jährige keinen Führerschein und hatte für die Tour heimlich den Wagen eines Freundes genutzt.

Ihr Kommentar zum Thema

Auto überschlägt sich bei Flucht: Lebensgefährlich Verletzte

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha